Die Bessunger Kreisbahn - interessante Fakten

Die Hauptstrecke der BKB führt von Horst an der Birnbahn bis nach Nierkendwoh am Ende der Knattertalbahn. Zwei davon abzweigende Stichstrecken sind die Tannentalbahn (von Bertaberg-Heftholz nach Unterweidenberg) und die Bahdetalbahn von Mühla-Lydenscheid nach Dogda-Klöbna. Die Borizentalbahn, die am südöstlichen Ende der Hauptstrecke anschließt und Nierkendwoh mit Vollhonken-Binsen verbindet, wird seit dem Ende der Mellerwitz-Clugschitter Landesbahn nur noch fallweise zu Sonderfahrten bedient (z.B. zum Vollhonkener Besserwissermarkt am Volkstrauertag).

Ein wichtiger Ort ist Horst am westlichen Ende der BKB - hier hat die BKB an der Birnbahn Ribbeck-Wistnebeer ihren Anschluß an die "große weite Welt" - weitere Städte an der Strecke sind das romantische Bertaberg-Heftholz, Sandberg als Zentrum des Zimtbergbaus und der Lebküchnerei, sowie Knieritz a.d.K., die Hilbichstadt mit dem "wackelnden Lokal" aus dem frühen Mittelalter. Die namensgebende Kreisstadt Bessungen wird hingegen von der BKB-Hauptstrecke nur im Vorort Lapping berührt.

Doch ebenso weisen die kleineren Orte längs der BKB teilweise große historische Bedeutung auf: Da wäre an erster Stelle der Weiler Erkorn zu nennen, von dem überliefert ist, er sei der Geburtsort der Jungfrau Maria, aber auch andere kleine Gemeinden wie Bierschingen (bekannt für die ausgezeichneten Wurstwaren der 24 Metzgerei-Meisterbetriebe des 750-Seelen-Dorfes) oder Anwanzen mit seinem Opportunismus-Museum sind einen Besuch - gerne mit dem Bummelzug der BKB - wert.

Auf der Streckenkarte unten sind die wichtigsten Informationen interaktiv verlinkt. Viel Spaß beim Stöbern!


Drucken